Finde uns auf Facebook!

1. Historie / Gründung:

1. Historie / Gründung:


Der Sportclub Wacker Leipzig e.V. wurde am 24.2.1895 zunächst als Fußballclub (FC) gegründet.

1897 Die Vereinsfarben blau-weiß werden festgelegt.
1902 Die erste Wackersportanlage „Debrahof“ wird eingeweiht
1905 Beitritt der Leichtathleten bei FCW .
1907 Herr Otto Kretzschmar wird zum Vorsitzenden des FCW ernannt und übt die Funktion
bis 1945 aus.
1913 Gründung einer Hockeyabteilung.
1915   Gründung der Tennisabteilung.

Die Tennisabteilung bestand am Anfang aus 20 Mitgliedern, die in Ermangelung eines geeigneten Platzes den Spielbetrieb auf dem Flugplatz in Leipzig Mockau aufnahmen. In der Folgezeit wuchs die Tennisabteilung an auf bis zu 100 Mitgliedern.

1918 Der FC Wacker wird in SC Wacker Leipzig umbenannt.
1923 Einweihung des Wackerstadions am 16.09.1923 in Gohlis mit einem Hauptfeld,
5 Nebenplätzen,1 Hockeyplatz und 5 Tennisplätzen.
1927 Bau des ersten Tennishauses durch Herrn Hörold, dem Bruder von Frau Johanna Teubig,
die von 1925 - 1960 Mitglied beim TC Wacker war. Es war zunächst nur ein kleines Haus,
an das im Laufe der Jahre die Kabinen und der Geräteraum angebaut wurden ( 1951).
Der Bau des Wackerbades folgte Anfang der dreißiger Jahre.

Der Spielbetrieb und die schon damals übliche rege Geselligkeit wurden weitgehend unterbrochen durch die Kriegsjahre von 1939 bis 1945.

Aus dem Nachlaß von Rolf Brade liegt ein Brief vom Dezember 1942 vor, in dem der damalige Vorstand des TC Wacker, Herr Ernst Schulte („Ernesto“), allen Sportfreunden, die im Krieg eingezogen waren, im Namen des Vereins Weihnachtsgrüße und gute Wünsche übermittelt.
Viele der namentlich erwähnten Sportler/Soldaten sind noch heute ein Begriff, insbesondere für die älteren Clubmitglieder.
Der Brief dokumentiert den Zusammenhalt im Tennisclub und erinnert eindringlich an die sinnlosen Opfer, die der Krieg auch unter den Tennis - und Hockeyfreunden gefordert hat.

Folgende „historische“ Dokumente über die Mitgliedschaft im TC Wacker liegen vor:

1928 Mitgliedskarte Nr. 156 für Frau Lieselotte Ueberschaar, 1928 wurde ein Monatsbeitrag
von 5,-M bezahlt.
1934 Aufnahmebescheinigung für Herrn Kurt Grosse und Frau Gemahlin in die Tennisabteilung des
Sportclub Wacker am 14.8.1934 und ein „Schuldanerkenntnis“ der Tennisabteilung über
50,-RM als unverzinsliches Dahrlehen, erhalten von Herrn Kurt Grosse.            
1944 Sportausweis von Brigitte Mrusek, verh. Wenzel. Eine Aufnahmegebühr von 50,-M wurde
bezahlt. Zwei Bürgen mußten benannt werden, die bestätigten, daß man würdig war,
in den Club Wacker aufgenommen zu werden. Die monatliche Gebühr betrug 8,-M
1946 Frau Helga Fiedler geb. Hofmann bezahlte anläßlich ihres Beitritts zum TC Wacker,
eine Aufnahmegebühr von 50,-Mark und hatte zwei Bürgen zu benennen.
AB 1947 wurde keine Aufnahmegebühr mehr bezahlt.
Der Monatsbeitrag betrug 1,00 M für Damen und 1,20 M für Herren.
1952 Jochen Hildesheim, der 1952 Mitglied wurde, hat als Jugendlicher eine
Aufnahmegebühr von 1,-M, einen Monatsbeitrag von 40 Pfennige
und eine Unfallversicherung von 1,10M bezahlt.