Finde uns auf Facebook!

5. Turniere/Freundschaftsspiele

5. Turniere/Freundschaftsspiele


Durch den Verein wurde regelmäßig versucht mit anderen Tennisvereinen in Kontakt zu kommen um sportliche Vergleichskämpfe zu organisieren und freundschaftliche Beziehungen aufzubauen. Ihre Verbundenheit zu dem ehemaligen Club Wacker demonstrierten die Tennisspieler
Anfang der 50er Jahre durch das Tragen selbsgestrickter Wollmützchen in den Vereinsfarben blau-weiß.

Folgende Freundschaftsspiele wurden organisiert und durchgeführt:

1951 - 1952 Vergleichskämpfe mit der BSG Chemie Jena und Einheit Weißenfels , und Wurzen

1954 Die Gohliser waren die erste Leipziger Tennissektion die nach Bremen zu einem innerdeutschen Tennis-und Hockey -Vergleichskampf zum Tennisclub Rot-Gold fahren durfte und dort mit 19 : 5 gewonnen hat.

1956 und 1957 Freundschaftsspiele beim DHC Hannover

1957 Die Tennisspieler vom DHC Hannover sind zu Gast in Leipzig..

1957 Turnier in Hamburg - Reinbek beim Tennis-und Tontaubenclub Hamburg

1957 Die Tennisspieler von MoGoNo sind zu Gast bei Rot-Weiß Wuppertal, zu einem Wiedersehen mit ehemaligen Wacker-Tennisspielern, die nach 1945 in die Bundesrepublik ausgewandert waren.

1961 Turnier bei der Tennisvereinigung TU Dresden am Weißen Hirsch .

1962 bis 1964 Freundschaftsspiele gegen den Tennisclub Halberstadt

1968 Freundschaftsspiel gegen den Tennisverein Empor Döbeln.

1971 bis 1979 Im Rahmen eines Freundschaftsvertrages zwischen der BSG Motor Gohlis Nord und dem TJ Sparta Dukla Karlin Prag fanden regelmäßig Freundschaftsspiele statt, die abwechselnd in Leipzig und in Prag ausgetragen wurden.
An den Turnieren nahmen jeweils 8-10 Herren, 4 -6 Damen und 2 Jugendliche teil.
Die organisatorische Vorbereitung und Leitung des Turniers lag vorwiegend in den Händen von Wolfgang Klotsche und auf seiten der CSSR bei Herrn Milan Kormount. Zu dieser Zeit hatte der Tennissport in der CSSR einen wesentlich höheren Stellenwert als in der DDR. Die Prager Spieler, insbesondere die Herren, waren auf Grund besserer Trainingsmöglichkeiten technisch besser als die Spieler von MoGoNo. Die meistens Vergleichskämpfe wurden von den Pragern gewonnen. Trotzdem war das Turnier bei allen sehr beliebt. Die Treffen waren neben der sportlichen Auseinandersetzung auch immer ein geselliger Höhepunkt im Clubleben.

1970 bis 1986 Freundschaftlich -sportlicher Wettbewerb mit dem Tennisclub BSG Fortschritt Zittau.
Die Freundschaftsspiele fanden jährlich einmal abwechselnd in Leipzig und in Zittau statt.
Das Turnier wurde ursprünglich durch die Sportfreunde Uschi und Rolf Brade ins Leben gerufen und von Zittauer Seite organisatorisch unterstützt durch Dr. W. Niescher, der jahrelang bei MoGoNo Handball gespielt hat. Für die Organisation dieses Turniers über viele Jahre haben sich vorwiegend die Sportfreunde Gottfried Förster und Wolfgang Klotsche Verdienste erworben. Nach dem frühen Tod des Sportfreundes Rolf Brade im Jahre 1979 wurde zu seinem Andenken von 1979 - 1989 der „Rolf Brade Pokal“ innerhalb des Freundschaftsspieles von den Männern beider Vereine ausgespielt. In den Jahren 1979 und 1981 wurde der Pokal von den Leipzigern gewonnen. 1980 und danach in Folge von 1982 -1989 wurden die Herren von Zittau Sieger. Bedauerlicherweise sind die Kontakte zu Zittau und auch zu Prag nach der Wende nicht wieder aktiviert worden.

Seit Mitte der 60er Jahre nahmen Tennisspieler von MoGoNo regelmäßig an den überregionalen Pokalwettbewerben für gemischte Mannschaften großer Friedenspokal (für Mannschaften ab der Bezirksklasse) und kleiner Friedenspokal (für Kreisklassemannschaften) mit Erfolg teil.

Nach der Wiedervereinigung wurde von Sportfreund Dr.Gronemann die Initiative ergriffen, Kontakte zu einem Tennisclub in den alten Bundesländern aufzunehmen. 1990 fuhr eine kleine Turniermannschaft zu einem Vergleichsspiel nach Hoya bei Bremen.
Im Jahr 1991 kamen die Sportfreunde aus Hoya zu einem Rückspiel nach Leipzig. Beide Spiele haben allen Beteiligten viel Freude gemacht. Leider wurden diese Kontakte nicht weitergeführt.

Im Jahr 1991 fuhr dann eine Tennisdelegation von Wacker nach organisatorischer Vorbereitung von Jürgen Richter nach Nottuln bei Münster.
Das Rückspiel in Leipzig erfolgte im Folgejahr 1992, und ein weiterer Vergleichskampf wurde in Nottuln 1993 durchgeführt. Auch dieses Turnier wurde nach 1993 nicht weitergeführt.

Seit dieser Zeit wurden keine weiteren Freundschaftspiele mit anderen Tennisvereinen organisiert.

Weiterlesen: 5. Turniere/Freundschaftsspiele